Elektronisches Fahrtenbuch - Das Ende der 1%-Regelung?

Ausschnitt aus der Anleitung des Vimcar Fahrtenbuchs

Immer wieder fragen uns Mandanten, wie sich ihr betriebliches Fahrzeug steuerlich auswirkt. Auch Existenzgründer kommen oft mit der Hoffnung ins Büro, dass das Betriebsauto ein Steuersparmodell für sie ist. 

 

Nicht selten kommen wir zu dem Ergebnis, dass aufgrund der sog. 1%-Regelung das Fahrzeug nur geringe steuerliche Vorteile bietet. Insbesondere wenn man kein Fahrtenbuch führen möchte, bleiben Unternehmer teilweise auf betrieblichen Kosten sitzen. 

 

Alternative Gestaltungen in diesem Bereich sind zwar denkbar, allerdings beschleicht sich oft das Gefühl: "Holen wir genug Kosten in den betrieblichen Bereich?"

 

Das ordnungsgemäße Fahrtenbuch ist bisher eine hohe Hürde für jeden Mandanten, da viele Formalien an das Fahrtenbuch geknüpft werden. 

 

Ich möchte Sie auf diese Seite an meinem Erfahrungen teilhaben lassen. Ich werde die Einrichtung, den Betrieb und die Auswertung des elektronischen Fahrtenbuch in diesem Blog wiedergeben und Ihnen einige steuerliche Schwierigkeiten bei der Einordnung von Betriebsfahrzeugen erläutern. 

 

Jede Woche finden Sie einen neuen Beitrag auf meiner Homepage mit meinem Erfahrungen. 

 

Bis bald

Ihr Sven Schröder